Dauerwerbeblog

„Bei meinem Blog handelt es sich um einen kommerziellen Dauerwerbeblog.
Alle Verlinkungen auf meinem Blog die zu anderen Webseiten führen sind Werbung für die jeweilige Webseite“

 

Anzeigen


Anzeigen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Im Moment, in Zeiten der Finanzkrise und in Zeiten von fast dauerhaft fallenden Kursen, fragen viele Anleger nach Möglichkeiten, um Short im DAX gehen zu können.

Die einfachsten Varianten sind dabei CFDs, ETFs und Optionen.

Bei Shortdax Optionen handelt man ein Derivat, dessen Wert sich am Basiswert DAX bemisst, bei den ShortDAX ETFs wird der ShortDAX bzw die enthaltenden Aktien von einem börsengehandelten Fonds abgebildet und bei den CFDs handelt man ein derivates Wertpapier ohne Verfallszeitraum, welches den DAX als Basiswert hat.

Für Anfänger eignet sich für einen Short auf den DAX vor allem der Handel mit CFDs – diese lassen zu, das bereits ab 100€ Mindesteinzahlung auf fallende DAX-Kurse gesetzt wird.

Ich bin der Meinung, das diese Art von Trading eine gute Alternative zu dem üblichem „Kaufen und Vergessen“ ist – was meint Ihr?





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.