Dauerwerbeblog

„Bei meinem Blog handelt es sich um einen kommerziellen Dauerwerbeblog.
Alle Verlinkungen auf meinem Blog die zu anderen Webseiten führen sind Werbung für die jeweilige Webseite“

 

Anzeigen


Anzeigen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Nachdem mein Vorhaben noch vor dem Urlaub 10 Kilo in 5 Wochen abnehmen zu wollen nicht ganz geklappt hat und ich nun nach dem Urlaub die verlorenenen Kilos alle wieder drauf habe, kann ich mit aktuell 103,5 Kilo neu starten.

Zu diesem Zwecke werde ich dann in einem neuen Thema ein neues Abnehmtagebuch starten.

In diesem Beitrag möchte ich ein interessantes Experiment vorstellen.
Einige Leser von AV100 kennen sicherlich den Jenke von Wilmsdorff und verfolgen seien Experimente auf RTL.

Heute um 21:15 wird auf RTL über ein neues Jenke Experiment berichtet.

Jenke will in nur 4 Monaten 10 Kilo Körperfett abnehmen.
Also, alle die abnehmen möchten unbedingt heute Abend 21:15 Uhr das Jenke Experiment auf RTL schauen

Ich kenne das Problem ja auch. Zu Anfang nimmt man nur Wasser ab. Aber man will ja auch Dauer auch Körperfett abnehmen.

Dieses Jenke Experiment werde ich auf jeden Fall verfolgen und hoffen daraus auch Schlüsse ziehen zu können und Tipps zu bekommen die ich auf mein eigenes 10 Kilo Körperfett abnehmen Projekt anwenden kann.

Nachtrag 24.02.2015
Ich habe mir die Sendung angeschaut.
Der Jenke hat ganz schon schuften müssen in den 4 Monaten um das zu schaffen.
Das Fett schrumpfte in der Zeit von einem Körperfettanteil von (nagelt mich nicht auf die Zahlen fest) 28 % auf ich glaube 17 % .
In der Zeit hat Jenke aber auch 5 Kilo zugenommen. Von ca 83 Kilo auf 88 Kilo wenn ich mich recht erinnere.
Die Zunahme war allerdings Muskelmasse und kein Fett. Er hat also Fett verloren und gleichzeitig Gewicht an Muskelmasse zugenommen.

Es ging bei dem Experiment auch nur auf Muskelaufbau hinaus.
Täglich hartes Training bis kurz vorm erbrechen war notwendig.

Hauptsächlich Eiweißhaltige Ernährung nur wenig Kohlenhydrate

Aber optisch muss ich sagen sah das Ergebnis gut aus.

Ich bin über 50 und nehme mir vor nun auch etwas mehr für meinen Körper zu tun.
Mein Körperfettanteil ist sicherlich höher als 28 % . Das müsste ich vorweg mal messen.

Und dann so nach und nach aber nicht so schnell auch das Ziel verfolgen das Körperfett abzunehmen und Muskelmasse aufzubauen.
Der Personaltrainer von Jenke meinte auch das man für das erreichen dieses Ergebnisses unter normalen Umständen ein Jahr brauchen würde.

Das könnte dann so mein langfristig gestecktes Ziel werden.
Weg vom Waschbärbauch hin zum „Waschbrettbauch“

Grüße
Lothar





3 Antworten auf 10 Kilo Körperfett abnehmen

  • Also täglich hartes Training kommt bei mir leider nicht in Frage, mehr als meine am Tag 300 Treppenstufen mit Einkauf und Kind auf den Arm sind für mich persönlich schon recht schwer, ich versuche halt momentan meine Ernährung ausgewogener zu gestalten und lass das Süsse und die Softdrinks lieber gleich im Laden stehen.

  • Ich mache zwischendurch immer mal ein paar Übungen. Ich habe Hanteln und eine Schrägbank für Situps zum Bauchmuskelaufbau dann kann man noch Liegestütze und Klimmzüge machen.
    Auf dem Dachboden habe ich noch eine Kraftstation aufgebaut stehen. Da müsste ich mich allerdings auf den im Winter zu kalten und im Sommer zu heißen Dachboden begeben.

    Ich bin auch schon am Überlegen in die Mukibude um die Ecke zu gehen. Aber da muss man gleich wieder so lange Verträge eingehen was mir ausser bei Sky und Amazon Prime nicht so sympatisch ist.

    Jetzt erstmal Frühstück.
    Grüße
    Lothar

  • Interessant. Beim Abnehmen muss man auch aufpassen was man abnimmt. Wenn man Muskelmasse abnimmt, dann wird man nur schwächer. Und kann womöglich nicht mal mehr einen alten Holzhobel tragen.

    Ich habe glaub mal gelesen, dass die gleiche Menge Muskeln schwerer als Fett ist. Daher nimmt man in der Regel in der Muckibude auch nicht ab.

    Täglich hartes Training bis kurz vorm erbrechen war notwendig.

    Nicht mein Ding. Hast du dir schon ein kleines Training überlegt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.