Anzeigen


lesenswert
Anzeigen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Bezahlte Blogbeiträge gibt es schon seit es Blogs gibt.
Muss man nun aber bei jedem Link in einem Blogbeitrag misstrauisch sein, das dieser Link aus einem gekauften Beitrag ist?

Ich glaube nicht.
Wichtig ist doch das der Beitrag für den Leser interessant ist und nicht wissentlich falsches wiedergibt.
Wenn man dann einen Link für weitere Informationen einbindet dann ist es doch super.
Der Blogger der für diesen Link bezahlt wird macht sich in der Regel auch Gedanken wie er für den Link einen für den Leser nützlichen Beitrag verfasst.

Muss man als Blogger ein schlechtes Gewissen haben seinen Lesern einen, nicht als bezahlter Beitrag gekennzeichneten Beitrag zu bieten für den man bezahlt wurde?
Schwer zu sagen.

Vielleicht sollte man einfach alle Beiträge kennzeichnen für die man eine Gegenleistung bekommen hat.
Ich habe diesen Beitrag z.B geschrieben weil ich dafür einen dofollow Link von der Startseite und der Blogroll des Blogs Webmasterfriday für eine Woche bekomme.

Grüße
Lothar

Eure Kommentare zum Thema Misstrauen bei Links in Blogbeiträgen





[hit_count]

Eine Antwort auf Misstrauen bei Links in Blogbeiträgen

  • Das ist genau der Punkt: Der Artikel muss für den Leser interessant sein und der Wahrheit entsprechen. Abgesehen davon, dass man kommerzielle Beiträge von privaten unterscheiden können soll. Das ist Moral genug, denn unmoralisch sind ganz andere Dinge…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *