Anzeigen


Anzeigen


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Hallo liebe AV100 Leser,

mit dem folgenden Beitrag folge ich dem Aufruf zur Blogparade: Deine Top-Online-Tools den Dani mit seinem Blog getätigt hat.

Meine Top Online-Tools

Wer viel schreibt oder bloggt, der weiß die kleinen Annehmlichkeiten zu schätzen, die dank einer Vielzahl von Online Tools ermöglicht werden. Ob Schreibhilfe oder Social Media Anpassung, ich nutze eine große Anzahl diverser Tools die entsprechend meiner Vorhaben die gewünschten Dienste liefern. Über die Zeit hinweg habe ich dennoch einige Kandidaten besonders ins Herz geschlossen, über die ich in diesem Artikel ausführlicher berichten möchte. Vielleicht findet der ein oder andere an diesen Online Tools gefallen und nutzt die Dienste für seine Webseite oder seinen Blog.

 

Mein Lieblingstool: Google Docs

Stationäre Schreibprogramme sind an Betriebssysteme gebunden. Mittlerweile existieren zwar viele Open Source Alternativen, doch diese bieten auch einige Nachteile. Gekoppelt an das neueste Betriebssystem versagen diese nicht selten ihren Dienst wenn die benötigten Updates oder ein aktuelles Betriebssystem nicht vorhanden sind. Meist passiert dies immer gerade dann, wenn die Zeit nicht ausreicht und das Ende der Deadline naht. Eine Alternative, die mir bereits

einige Male aus der Patsche half, ist Google Docs.

Das leistet Google Docs

Das kostenlose Online-Tool aus dem Hause Google bietet die gewohnten Schreibfunktionen samt Änderung der Schriftart, Schriftfarbe, Formatierungs-Optionen sowie der Speicherung der Dokumente in verschiedenen Formaten auf dem PC. Dadurch erübrigt sich der Download eines Schreib-Programms und die Verteilung der Dokumente findet noch schneller statt. Google Docs bietet darüber hinaus eine Rechtschreibprüfung sowie viele weitere, nützliche Optionen.

Praktische Zeiteinteilung lasse ich mir durch den Tomato Timer anzeigen

Ein weiteres Highlight stellt der Tomato Timer dar. Dieses Tool dient eher zur Unterstützung der eigenen Arbeitsmoral und teilt die Zeit beim selbstständigen Arbeiten präzise in 25 Minuten Blöcke ein. Der Tomato Timer liefert die passenden Pausen gleich mit dazu, denn nicht selten wird bei der selbstständigen Arbeit der Einhalt solcher wichtigen Pausen vergessen.

Beiträge für Facebook und Co packe ich in die Buffer-Warteschleife

Im Gegensatz dazu steht das Social Media Tool Buffer. Vor allem bei der Erstellung von Beiträgen in beliebten sozialen Netzwerken hilft dieses Tool erheblich. Beiträge inklusive Bilder werden nach Zeitplan der Veröffentlichung sortiert und reihen sich bequem in eine Warteschlange, die zu fest definierten Zeiten von Buffer an ausführende Netzwerke wie beispielsweise Facebook übergeben wird.

Was ist aktuell im Netz angesagt? Buzzumo weiß es

Auch für kreative Tiefs habe ich genau die richtige Lösung parat. Mit Buzzsumo lassen sich die effektivsten Themen der erfolgreichen Portale wie Twitter oder Facebook analysieren und nutzen. Dank dieses Tools wird eine stetige Information der wohl wichtigsten Trends geliefert. Genau in diese Kerbe, wenn auch anders, schlägt Crazyegg.

Präzise Analyse des Nutzerverhaltens mit Crazyegg

Das Tool analysiert das Nutzerverhalten auf der Webseite. Nicht nur die einzelnen Klicks werden genau erkannt, auch die Bewegungen von Mauszeiger und Scrollverhalten werden genauestens analysiert. Dadurch lässt sich schnell eine entsprechende Statistik aufstellen, wie sich die Nutzer auf einer Webseite verhalten und welche Inhalte eine tatsächliche Relevanz besitzen. Das Tool hat mir schon öfters dabei geholfen einzelne Schritte und Maßnahmen bei der Erstellung von Webseiten noch einmal zu überdenken. Es stellt sicherlich kein Must-Have für Blogger dar, doch gerade wenn es in den kommerziellen Bereich geht, gibt das Tool eine Menge Aufschluss über einzelne Verhaltensmuster, mit denen sich Verluste und Gewinne besser konkretisieren lassen.

Grüße Rob





3 Antworten auf Meine Top Online-Tools

  • Danke für deinen Beitrag, Rob! 😉

  • Außer Google Docs kenne ich davon nichts. Naja, das Internet ist wohl nicht wirklich meine Welt. 😉

  • Hallo Rob,
    interessanter Artikel und ich nutze zum Erstellen der Textinhalte die alte gute Software Open Office Writer. Damit arbeite ich mehr oder weniger regelmässig. Weiss gar nicht, ob ich schon etwas in den Google Docs machte, vermutlich noch nichts.

    Zeitversetzt poste ich nie in Social Media Kanälen, weil ich auch nichts analysiere, wie die Inhalte konsumiert werden. Da ich spontan blogge, muss ich eben auch spontan twittern oder bei G+ aktiv sein. Das klappt bei mir nur so, aktuell.

    Pausen sind extrem wichtig und in den Pausen bin ich meistens in der eigenen Küche beschäftigt und mache mir etwas zu essen, kann mich in dieser Zeit auch etwas erholen und freien Kopf bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.