Email von der Online Anwaltschaft Leonard Horn.

Veröffentlicht von






Mit dem Absender „Anwalt“ und Unterschrieben mit “Online Anwaltschaft Leonard Horn” habe ich gerade eine E-Mail bekommen. Auf den ersten Blick war ich schon etwas erschrocken. Der erste Gedanke war das es sich um eine Abmahnung für irgendwas das ich in meinem Webworker Job falsch gemacht haben könnte.

Auf den zweiten Blick sah es dann aber wohl so aus das es sich um einen recht guten Trick handelte einen Dateianhang zu öffnen.
Der Anhang war eine Datei mit der Endung .zip
Die ich natürlich nicht geöffnet habe.

Absender : From: “Anwalt”

Sehr geehrte(r) ……,

unserer Buchhaltung ist Ihre offene Rechnung bei der Durchsicht unserer Buchhaltung aufgefallen. Der automatische Abzug von Ihrem Bankkonto für die Bestellung vom 13.11.2013 konnte nicht durchgeführt werden.

Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 418,00 EURO. Sie haben bis zum 09.01.2014 die letzte Möglichkeit, die gesamte Summe zu zahlen.
Es wurden Zahlungen bis einschließlich 06.01.2014 berücksichtigt. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 21,58 Euro in Rechnung gestellt.

Wir wollen Sie schnellstens um die Überprüfung bzw. Begleichung der in der angehängten Datei genannten Rechnung bitten.

Mit freundlichen Grüßen

Online Anwaltschaft Leonard Horn

Ich gehe mal davon aus das die Mail jetzt gerade noch ein paar Leute mehr bekommen haben.
Wenn jemand aus versehen den Anhang geöffnet hat dann wäre es super wenn er mal schreibt was passiert ist.

Ich denke mal nichts gutes.

Grüße
Lothar

Ich freue mich auf eure Kommentare.

Eure Kommentare zur Email von der Online Anwaltschaft Leonard Horn.





2 Kommentare

  1. ich bekam folgende e-mail und war sehr erschrocken….ich habe den anhang auch nicht geöffnet!!!

    Sehr geehrte/r….

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung O994955576 vom 09.12.2013 feststellen. Sicherlich handelt es sich dabei um ein Versehen.

    Zu Ihrer Information:

    Die im Anhang aufgelistete Entgeltforderung bezieht sich auf Ihrer Bestellung im Online-Shop unseren Kunden. Bei der Bestellung wurden folgende Daten gespeichert: Name, Ihrer Anschrift und E-Mail Adresse.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 234,00 Euro. Wir geben Ihnen bis zum 03.02.2014 die letzte Chance, das Geld zu zahlen. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 17,00 Euro und die Gebühren unserer Tätigkeit von 59,55 Euro berechnet.

    Dabei haben Sie bestätigt, die im Vertrag zugrunde liegenden AGBs gelesen und akzeptiert zu haben. Das Ihnen zustehende Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Leonard Horn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.