NFL-Football Green Bay Packers vs. Seatle Seahawks

Veröffentlicht von






Guten Morgen alle zusammen. Nun beginnt eine neue Woche und neue Taten sind gefordert.
Eigentlich wollte ich heute früh noch eine Runde joggen doch gestern ist es spät geworden.

An Fan vieler Sportarten habe ich mir gestern Abend noch die Mega spannende 1 Halbfinal Begegnung der Conference Championships 2015 für den Super Bowl angeschaut.
Zugeschaltet hatte ich nach dem Dschungelcamp beim Spielstand 19 zu 7 für die Green Bay Packers.
Dieser Rückstand war nicht zuletzt den 4 geworfenen Interceptions des Seahawks Quarterbacks Russell Wilson zu schulden.

Nachdem die aber im vierten Viertel die Seahawks durch Quarterback Wilson mit einem kurzen Lauf einen Touchdown erzielten waren sie wieder dran.

Allerdings rannte auch die Zeit davon und so entschied man sich bei erneuten kickoff für einem Onside Kick.

Der Onsite Kick der den Weg öffnete

Ein Onsite Kick ermöglicht der eigenen Mannschaft im Ballbesitz zu bleiben.
Es müssen aber mindestens 10 Yards Platz gewonnen werden.
Während bei einem normalen kickoff nach nach einem Touchdown der Ball so weit wie möglich in die gegnerische Hälfte geschossen wird schießt man den Ball bei einem Onside Kick kurz und schräg zur Seite in der Hoffnung das dieser mehr als 10 Yards weit fliegt und dann in den Hände des eigenen Manns landet und auch gefangen wird.
Wenn dies passiert hat man ein neues first down und kann selber einen weiteren Angriff führen.

Bei einem onsite Kick sagt die Statistik das einer von 100 onsite Kicks erfolgreich verläuft. Aber es war wohl dieser Tag der Tage und so ging der onsite Kick auch mit Hilfe eines Green Bay Spieler in die Fangarme eines Seahawks Spielers.

Und so war es dann auch. Mit dem zweiten Tochdown ging Seatle mit 22:19 in Führung.
Nun hatte nur noch zwei Möglichkeiten entweder in den verbliebenen Sekunden selber noch ein Tochdown zu machen oder zumindest den Ausgleich mit einem Field Goal um sich so in die Verlängerung zu retten
14 Sekunden vor Schluss hatte sich Green Bay dann tatsächlich auf 48 Yards in Reichweite der Möglichkeit für ein 3 Punkte bringendes Field Goal gekämpft.

Und so nahm ein Spiel über das man in den USA noch lange reden wird seinen Lauf und seine Wende. Es ging in die Verlängerung die die Seahawks beginnen durften der erste Tochdown würde für die Mannschaft den Sieg bringen die ihn machen würde.

Und so wurde aus dem Quarterback der in der ersten Hälfte des Spiels 4 interceptions warf doch noch der Held.
Denn Wilson entschied sich für einen weiten Wurf auf den in die Endzone laufenden Wide Receiver Jermaine Kearse der auch gefangen und in die Endzone zum Touchdown gebracht wurde.

Das war wirklich so ein spannendes Spiel.
Schade das es so spät in der Nacht läuft. Die im Anschluss übertragende zweite Begegnung zwischen den New England Patriots mit dem deutschen Sebastian Vollmer
und den Indianapolis Colts mit der Quarterback Zukunft Andrew Luck habe ich mir dann nicht mehr angeshaut.
Diese Begegnung endete 45:7 New England Patriots und somit steht auch der deutsche Sebastian Vollmer im 49. Super Bowl Finale das in der Nacht vom 1. auf 2. Februar 2015 ab 23:15 Uhr auch live auf Sat1 übertragen wird.

Da werde ich hoffentlich auch zu kommen es anzuschauen.

Grüße
Lothar

Eure Kommentare zum NFL-Football Spiel Green Bay Packers vs. Seatle Seahawks





Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.