• Di. Jul 27th, 2021

Geldbeutel

VonAV100

Jun 2, 2021

Männer haben ihn meist in der Hosentasche, die Frauen verstauen ihn in ihrer Handtasche. Aber für beide ist er ein unverzichtbarer Begleiter, bei der Arbeit, im Alltag und beim Sport. Der Geldbeutel wird am Tage zig Mal genutzt. In ihm verwahrt man nicht nur Kleingeld, Scheine und Kredit- oder Punkte- und Vereinskarten, sondern auch Notizen, Fotos von Familienmitgliedern und Visitenkarten. Es gibt ihn in den verschiedensten Formen und Materialien und kann so individuell wie man selbst daherkommen.

Welche Ausführung eines Geldbeutels sollte man sich zulegen?

 

Bevor man sich auf die Suche nach einem neuen Geldbeutel macht, sollte man genau hinterfragen, was man sich zulegen möchte. Eine Frau hat andere Anforderungen an einen Geldbeutel, als es Männer haben. Man muss sich fragen, welche Größe man haben möchte und welches Format. Hoch- oder Querformat, zum Klappen oder mit einem Reißverschluss oder Druckknopf verschließbar. Legt man Wert auf ein großes Münzfach oder möchte man hauptsächlich Karten und Scheine mit sich führen.

Wie soll das Design aussehen? Von dezenten bis hin zu aufwendig gestalteten Geldbeuteln ist alles zu finden. Viele Onlineshops und Markenhersteller bieten inzwischen auch ein personalisiertes Design an.

Sicherheit von Geldbeuteln?

 

Je nach dem, wie groß ein Geldbeutel ist, so fällt auch seine Sichtbarkeit aus. Während man einen Mini-Geldbeutel nahezu unsichtbar in der Hosentasche verstauen kann, sorgt ein normal großer Geldbeutel für eine ausgebeulte Hosentasche. Potenzielle Diebe kann man mit einer Kette am Geldbeutel abschrecken. Diese ist am Hosenbund befestigt und macht es einem Dieb schwer, ihn unbemerkt zu entwenden.

Weiter verfügen viele Modelle inzwischen über den RFID Schutz, der verhindert, dass Karten in ihrem Geldbeutel ausgelesen werden.

Material und Kosten von Geldbeuteln?

 

Bei Kosten richten sich die Geldbeutel natürlich nach den Funktionen und Möglichkeiten, die sie bieten. Aber auch die Frage des Materials spielt beim Preis eine Rolle.

Geldbeutel aus Leder sind robust und edel. Dafür sind sie nicht wasserfest und Karten lassen sich nur schwer aus dem Leder herausziehen. Mit einer Preisspanne von 7,00 bis 400,00 Euro, hat jeder die Möglichkeit, einen solchen Geldbeutel zu erstehen.

Geldbeutel aus Kunststoff oder Polyester bieten mehr Elastizität, sind leichter und natürlich auch günstiger. Jedoch können sie nicht mit der Haltbarkeit von Leder mithalten und kommen auch nicht mit einem so hochwertigen Design daher.

Das sollte vor dem Kauf beachtet werden

 

Vor dem Kauf sollte man sich genau überlegen was man sucht, wie der Geldbeutel aussehen soll, welche Beschaffenheit er haben soll, wie er ausgestattet sein soll und vor allem, in welcher Preisklasse er sich befinden soll.

  • Wofür benötigt man den Geldbeutel? Alltag, Sport, Party, Business?
  • Aus welchem Material soll er sein?
  • Welches Format soll er haben?
  • Welche Ausstattung soll er haben? Z.B. viele Kartenslots, mit Druckknopf, etc.
  • Welche Sicherheitsausstattung soll er haben? Mit Kette oder RFID Schutz?
  • Wie viel Euro darf der Geldbeutel kosten?

 

Fazit

Geldbeutel können so individuell sein, wie ihre Besitzer auch. Vor einem Neukauf sollte man sich genau hinterfragen, welche Ansprüche man an seinen Geldbeutel stellt. Wenn man sich diese Fragen beantwortet, lohnt sich der Neukauf langfristig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.