Muskelkraft als Eigenkapital beim Hausbau

Veröffentlicht von






Der Bau eines Hauses erfordert nicht nur viel Geld, sondern es müssen auch viele Tätigkeiten verrichtet werden. Diese kann der Bauherr entweder Firmen übergeben, oder er nutzt seine Muskelkraft als Eigenkapital beim Hausbau. Entscheidet er sich für diese Variante, so kann er sich in vielen Fällen finanzielle Mittel sparen und sie für andere wichtige Anschaffungen ausgeben.

Mit viel Eigenleistung „sogenannte Muskelkraft“ geht es auch fast ohne Eigenkapital ein Haus zu bauen, so wird immer wieder in den Medien geschrieben. Meist stimmt es dann, wenn der Bauherr viele Freunde und Verwandte hat, die ihm bei der Fertigstellung seines lang ersehnten Wunsches helfen.





Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.