Ein Paar erzgebirgische Raachermannel

Räuchermännchen im Erzgebirge auch Raachermannel genannt

Veröffentlicht von






Natürlich gehört auch das Räuchemännchen in die Erzgebirgische Weihnachtsstube.

In der Erzgebirgischen Mundart nennt man das Räuchemännchen auch Raachermannel.

Raachermannel gibt es in fast allen vorstellbaren Ausführungen.
Beliebt sind allerdings die Erzgebirgischen Motive die meist Berufe wie Gatwirt, Schäfer , Förster , Zimmermann und ganz beliebt den Bergmann zeigen.

In dem Körper des Raachermannels stellt man eine Pyramidenförmige Raucherkerze die man zuvor angezündet hat.
Der Rauch steigt nun auf und verlässt diesen aus einem größeren Loch im Räuchermännchen.
Meist hat das Raachermannel eine Pfeife im Mund sodas es aussieht als es diese Pfeife rauchen würde.

Ein Paar erzgebirgische Raachermannel
Ein Paar erzgebirgische Raachermannel

Das Lied „Wenn es Raachermannel nabelt“ lässt man dann dazu in besinnlichen Hutznohmden spielen.

Hört mal rein in das bei Youtube gefundene Video.

Über eure Kommentare würde ich mich sehr freuen.
Und wenn Ihr diesen Beitrag noch mit euren Freunden bei Faebook Twitter und Google + teilt umsomehr.

Grüße aus dem Erzgebirge

Lothar

Eure Kommentare zu unseren Raachermanneln





Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.